Geld verdienen mit dem Stahlschrott. Aktuelle Schrottpreise 2014

Stahlschrott Ankauf

Die Wiederverwertung von Rohstoffen ist bei der zu erwartenden Rohstoffknappheit wichtig und daher hat sich in den letzten Jahrzehnten ein großer und lukrativer Markt etabliert, in dem man mit der Wiederzuführung von Wertstoffen auch gutes Geld verdienen kann. Mit jeglichen Formen von Schrott läßt sich aus einer Industriebrache noch ein guter Umsatz machen. Vor dem Geldverdienen sollte man sich aber etwas mit dem Thema vertraut machen, da auch im Bereich Schrott und Schrottpreise einiges zu unterscheiden ist.

Was ist der Unterschied zwischen dem Eisen und Stahl?

Dieser Unterschied und die üblichen Kategorien bei der Verwertung von Stahlschrott sollten geläufig sein. Eisen als reines Metall kommt in seiner Grundform seltener vor als die verschiedenen Stahlsorten. Das liegt vor allem daran, dass Eisen einige Eigentschaften aufweist, die beim Stahl mittels der verwendeten Legierungen ganz oder teilweise ausgeschlossen wurden. Die bekannteste "negative" Eigenschaft von Eisen ist das Rosten. Ungeschützt und unbehandelt reagiert Eisen mit dem Sauerstoff der Luft und Teile des Materials gehen so mit dem Rost verloren. Diese und andere Eigenschaften sind durch die Veredlung mit Legierungen in den verschiedenen Stahlsorten optimiert worden.

Stahlschrott und Eisen finden sich in verschiedenen "Abfallprodukten" des täglichen Lebens wie z.B. Autokarosserie, Autofelgen, Elektrogeräte, Stahldraht, Schiffe, Heizkörper, Stahlträger, Motorblock (Eisenguss), Rohr, Stahlfelgen, und Zäunen. Diese Liste lässt sich beliebig ergänzen, da Stahl und Stahlblech sehr vielfältig verwendet wird.

Stahlschrott ist nicht gleich Stahlschrott. Der BDSV kennt verschiedene Kategorien, nach denen sich die Wiederverwertbarkeit und schlußendlich auch die erzielbaren Schrottpreise für den Stahlschrott richten. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen dem Stahlaltschrott und Stahlneuschrott. Dieser wird in die Unterkategorien eingeteilt, die hauptsächlich nach der Dicke des Materials klassifiziert werden. Stahlspäne und Stahlpakete werden gesondert kategorisiert. Zusätzlich kennt man verschiedene Kategorien für den Blechschrott (bsp. Weißblech). Die Schrottpreise richten sich hauptsächlich nach dem Grad der Verwertbarkeit, d.h. dem noch zu tätigenden Aufwand bei der Wiederverwertung.

Was zahlt der Schrotthändler für den Stahlschrott, wie sind die Schrottpreise 2014?

Die Schrottpreise werden marktüblich grundsätzlich in Euro/Tonne angegeben. Je nach Entwicklung der gegenüberstehenden Rohstoffpreise, die martküblich durch Angebot und Nachfrage entstehen, schwanken die Preise für Stahlschrott über das Jahr gesehen. Der beste Preis läßt sich mit der Sorte 4 (Shredder-stahlschrott) erzielen. Dieser liegt aktuell bei 260,3 EUR/t. Dieser Schrott ist im Prinzip bereits für die weitere Nutzung vorbereitet und hat durch die Kleinteilung eine geringe Schütt- bzw. Lagerungsdichte.
Der aktuelle Preis für Sorte 2/8 (Stahlneuschrott) beträgt 252,4 EUR/t. Mit Stahlaltschrott bzw. Stahlspänen sind geringere Erlöse zu erzielen. Die Preise für Sorte 1+3 (Stahlschrott bzw. Schwerer Stahlschrott) betragen 232,8 bzw. 248,5 EUR/t. Stahlspäne (Sorte 5) bringen einen Erlös von 203,5 EUR/t.

Die erzielbaren Schrottpreise 2014 unterliegen periodischen Schwankungen und regionalen Unterschieden, ähnlich wie bei den anderen Rohstoffen auch. Je nach Abnahmemenge macht es Sinn, sich entsprechend zu informieren. Falen größere Menge an und hat man den Abnehmer für den zu verwertenden Stahlschrott gefunden, sollte man mit diesem über die Logistik reden. Beide Seiten haben das gleiche Ziel und in der Regel bieten Recyclingunternehmen Dienstleistungen rund um die Verwertung an. Bsp. können die zu erwartenden Stahlschrottmengen vor Ort in Containern gesammelt und vom Abnehmer transportiert werden. Dieser kann in der Regel die benötigte Containerzahl und -größe abschätzen und erspart Ihnen so unnötiges Kalkulieren.

Kategorie: 
Schlagwort: